Screenshot (75).png

Bettlerküche Parkplatz: Auf das Klettern am Wochenende verzichten

4. Juli 2020

Der Jurasüdfuss ist ein sehr begehrtes Naherholungsgebiet. Während des Lockdowns kam es deshalb zu einer Übernutzung. Es wurde dabei unter anderem viel Abfall liegen gelassen sowie Fahr- und Parkverbote missachtet. 

Wir sind zu Gast auf dem Berg. Mit diesen einfachen Tipps bewegst du dich rücksichts- und respektvoll in der Natur. Wir bitten euch auch andere Klettererinnen und Kletterer darauf aufmerksam zu machen. So leistet du einen grossen Beitrag, dass wir auch in Zukunft die einmaligen Naturerlebnisse am Berg geniessen können. Bitte weise auch andere Kletterinnen und Kletterer darauf hin. 

  • Die offiziellen Parkplätze benutzen.

  • Abfall wieder mitnehmen. 

  • Verzichte wenn immer möglich auf Toilettengänge in der Natur. Sonst decke Exkrement zu, vergraben ist noch besser. Nimm das Toilettenpapier in einem Plastiksack wieder mit nach Hause. 

  • Die bereits bestehenden Feuerstellen benutzen und die Waldbrandgefahr beachten.

  • Wildcampieren ist nicht erwünscht. Die Gemeinden Farnern, Attiswil und Rumisberg arbeiten an den rechtlichen Grundlagen für ein Campingverbot. 


Weitere Tipps zum naturverträglichen Klettern findest du hier

Die IG Klettern Jurasüdfuss empfiehlt bis am 31. Mai 2021 jeweils am Samstag und Sonntag auf das Klettern beim Sektor "Parkplatz" zu verzichten. Dies in Absprache mit den Gemeinden Attiswil und Farnern sowie deren Burgergemeinden und dem Berggasthof vordere Schmiedenmatt. Der Grund dafür ist, dass durch das Klettern und die Materialauslegeordnung weniger Parkplätze für die Besucherinnen und Besucher zur Verfügung stehen. Diese haben wiederum auf Landwirtschaftsland und privaten Grundstücken parkiert, was zu Schäden der Vegetation und grossem Ärger der Eigentümer führt. 

Merci für dein Verständnis und deinen respektvollen Umgang mit der Natur!

 
  • Facebook

©2019 by IG Klettern Jurasüdfuss. Proudly created with Wix.com